zwölfhundert

zwölfhundert (Deutsch)Bearbeiten

NumeraleBearbeiten

Worttrennung:

zwölf·hun·dert

Aussprache:

IPA: [ˈt͡svœlfˌhʊndɐt]
Hörbeispiele:   zwölfhundert (Info)

Bedeutungen:

[1] die Kardinalzahl, die sich aus Addition von tausend und zweihundert ergibt; zwölf mal hundert

Synonyme:

[1] tausendzweihundert, eintausendzweihundert

Beispiele:

[1] „Beide Schiffe haben mehr als zwölfhundert Meilen Kabel an Bord, die jeweils mehr als zwölfhundert Tonnen Gewicht haben.“[1]
[1] „Die drei Kriegsfürsten ritten nun ihren Truppen voraus und erwarteten dieselben in einem kleinen Häuschen, ungefähr zwölfhundert Schritte von Cremona entfernt.“[2]
[1] „Die fast zwölfhundert Jahre in die graue Vergangenheit zurückreichende Tradition der Pilgerfahrt zum Jakobusgrab ist für uns heutige Pilger ein zwiespältiges Vermächtnis.“[3]
[1] „Man muß das so verstehen: Vor zwölfhundert Premierenbesuchern, also eintausendzweihundert Menschen in Zürich, Berlin oder München, entscheidet sich das öffentliche Schicksal eines dramatischen Werkes von Frisch, Dürrenmatt, Peter Weiss oder Grass.“[4]
[1] „Danach von den fünf katholischen Orten zu einer Geldstrafe verurteilt, welche sie nicht bezahlen wollten, sprang ihnen Zürich bei und schenkte den Uttwilern zwölfhundert Gulden.“[5]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „zwölfhundert

Quellen: