wettmachen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich mache wett
du machst wett
er, sie, es macht wett
Präteritum ich machte wett
Konjunktiv II ich machte wett
Imperativ Singular mach wett!
mache wett!
Plural macht wett!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
wettgemacht haben
Alle weiteren Formen: Flexion:wettmachen

Worttrennung:

wett·ma·chen, Präteritum: mach·te wett, Partizip II: wett·ge·macht

Aussprache:

IPA: [ˈvɛtˌmaxn̩]
Hörbeispiele:   wettmachen (Info)

Bedeutungen:

[1] etwas ungeschehen machen, etwas ausgleichen

Herkunft:

Zusammensetzung aus dem veralteten Adjektiv wett für „quitt“ und dem Verb machen.

Beispiele:

[1] Den Verlust hat er innerhalb weniger Tage wettgemacht.
[1] Wie kann ich das wieder wettmachen?

Redewendungen:

Boden wettmachen

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] einen Verlust/Fehler wieder wettmachen

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „wettmachen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalwettmachen