volklich (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
volklich
Alle weiteren Formen: Flexion:volklich

Worttrennung:

volk·lich, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [ˈfɔlklɪç]
Hörbeispiele:   volklich (Info)

Bedeutungen:

[1] auf eine größere zusammenhängende Gruppe von Menschen bezogen

Beispiele:

[1] „Die Völker und Volksgruppen nahmen ihr Selbstbestimmungrecht wahr, die einst vergewaltigten, aber nicht verkümmerten Nationalsprachen wurden zu Katalysatoren der volklichen ‚Wiedergeburt‘.“[1]
[1] „Die humane, vornehme, aufgeklärte Idee vom guten Zusammenleben volklich, religiös und historisch unterschiedlicher Nationalitäten und Kulturen führt als politische Strategie zum Desaster des Unfriedens und des permanenten Waffenprotektorats.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „volklich
[1] Duden online „volklich

Quellen:

  1. Reinhard Olt: Die Entfesselung des Serbokroatischen. In: FAZ.NET. 22. Mai 1999, ISSN 0174-4909 (URL, abgerufen am 7. Dezember 2018).
  2. Herbert Kremp: Die multi-ethnische Falle. In: Welt Online. 31. Juli 2001, ISSN 0173-8437 (URL, abgerufen am 7. Dezember 2018).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Homophone: folglich