vinur (Färöisch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Kasus Singular Plural
Unbestimmt Bestimmt Unbestimmt Bestimmt
Nominativ vinur vinurin vinir vinirnir
Akkusativ vin vinin vinir vinirnar
Dativ vini vininum vinum vinunum
Genitiv vinar vinarins vina vinanna

Worttrennung:

vin·ur, Plural: vin·ir

Aussprache:

IPA: [ˈviːnʊɹ]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Freund

Herkunft:

Das färöische Wort geht auf gleichbedeutend anord. vinr zurück. Die germanische Form ist *weni-, *weniz „Freund, Geliebter“, von idg. *uenis „Freund“, *uen-, *uenə- „streben, wünschen, lieben, erreichen, gewinnen, siegen“. Eine Urverwandtschaft besteht mit deutschen Wörtern wie „gewinnen“ und „Wunsch“. Im Mittelhochdeutschen gab es noch das Wort wine „Freund“, vgl. ahd. wini, aengl. wine. Selbst der lateinische Name der Liebesgöttin Venus ist damit verwandt. Heute findet sich die Bedeutung „Freund“ noch in deutschen Namen wie Winfried und Erwin. Den (altenglischen) Namen Edwin gibt es im Färöischen als Edvin. [Quellen fehlen]

Synonyme:

[1] felagi

Gegenwörter:

[1] figgindi, óvinur, øvundarmaður; vinkona

Unterbegriffe:

[1] alvinur (wahrer Freund), aldavinur (treuer Freund), ástarvinur (Liebespartner), barnavinur (Kinderfreund), bókavinur (Bücherfreund), føroyavinur (Färöer-Freund), góðvinur (guter Freund), málvinur (Freund, mit dem man reden kann; Sprachenfreund), óvinur („Unfreund“), trúnaðarvinur (besonders guter Freund)

Beispiele:

[1] Teir eru góðir vinir.
Sie sind gute Freunde.
[1] Gud signi teg, vinur mín!
Gott segne dich, mein Freund!

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] vinurin - mein Freund

Wortbildungen:

[1] vinaband (Freundesbande), vinabýur (Partnerstadt), vinadystur (Freundschaftsspiel), vinafylgi (Folge aus der Freundschaft heraus), vinalag (Freundschaft), vinaleysur (ohne Freunde), vinaligur, vinaliga (freundlich), vinaloysi (Freundeslosigkeit), vinargáva (Geschenk von einem Freund), vinagerð (Arbeit aus Freundschaft heraus), vinarheilsan (Freundesgruß), vinarhond (Freundeshand), vinarkvøða (Worte aus Freundschaft heraus), vinarligur (=vinaligur), vinarorð (freundliches Wort), vinarráð (freundlicher Rat), vinaskari (Clique), vinfastur (treu in der Freundschaft), vinfólk (alle Freunde), vinsemi (Freundlichkeit), vinskapur (Freundschaft)

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Ulf Timmermann (Herausgeber): Føroyskt-týsk orðabók. 1. Auflage. Orðabókagrunnurin, Tórshavn 2013, ISBN 978-99918-802-5-9, Seite 942.

vinur (Isländisch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Kasus Singular Plural
ohne Artikel mit Artikel ohne Artikel mit Artikel
Nominativ vinur vinurinn vinir vinirnir
Akkusativ vin vininn vini vinina
Dativ vini
vin
vininum vinum vinunum
Genitiv vinar vinarins vina vinanna

Worttrennung:

vin·ur, Plural: vin·ir

Aussprache:

IPA: [ˈveːnөr]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Freund

Herkunft:

Die Herkunft des isländischen Wortes ist identisch mit derjenigen des färöischen (siehe oben).

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] ISLEX orðabókin „vinur
[1] Beygingarlýsing íslensks nútímamáls „vinur
[1] Icelandic Online Dictionary and Readings „vinur
Ähnliche Wörter:
vina (Freundin), vindur (Wind), vinna (gewinnen, wirtschaften), vinnari (Gewinner), vinningur (Einnahme, Gewinn, Lohn), vintur (kvæði: Winter), vín (Wein)
  • Beachte, dass Wörter mit vinnu- immer Wirtschafts- bedeuten.
  • Beachte weiterhin, dass vinarvalsur der Wienerwalzer ist. Auch vinarbreyð ist lediglich die färöische Version von dänisch wienerbrød (Kopenhagener Gebäck, Dänischer Plunder, wörtl. „Wiener Brot“). Dennoch wird die österreichische Hauptstadt nicht etwa *Vin geschrieben, sondern Wien.