vergießen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich vergieße
du vergießt
er, sie, es vergießt
Präteritum ich vergoss
Konjunktiv II ich vergösse
Imperativ Singular vergieße!
Plural vergießt!
vergießet!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
vergossen haben
Alle weiteren Formen: Flexion:vergießen

Alternative Schreibweisen:

Schweiz und Liechtenstein: vergiessen

Worttrennung:

ver·gie·ßen, Präteritum: ver·goss, Partizip II: ver·gos·sen

Aussprache:

IPA: [fɛɐ̯ˈɡiːsn̩]
Hörbeispiele:   vergießen (Info)
Reime: -iːsn̩

Bedeutungen:

[1] transitiv: daneben schütten, daneben fließen lassen
[2] transitiv, Technik: in eine Form schütten, durch Gießen formen

Herkunft:

von mittelhochdeutsch vergieʒen → gmh, althochdeutsch fargioʒan → goh[1]

Synonyme:

[1] verschütten
[2] gießen

Beispiele:

[1] Wegen des untreuen Partners brauchst du keine Tränen vergießen.
[2] Aus der Legierung wurde eine Glocke vergossen.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Blut/Tränen vergießen

Wortbildungen:

Konversionen: Vergießen, vergießend, vergossen
Substantiv: Vergussmasse

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „vergießen
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „vergießen
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalvergießen

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. Das umfassende Bedeutungswörterbuch der deutschen Gegenwartssprache. 8., überarbeitete und erweiterte Auflage. Dudenverlag, Berlin 2015, ISBN 978-3-411-05508-1, Seite 1892, Stichwort: „vegießen“.