unzufrieden (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
unzufrieden unzufriedener am unzufriedensten
Alle weiteren Formen: Flexion:unzufrieden

Worttrennung:

un·zu·frie·den, Komparativ: un·zu·frie·de·ner, Superlativ: am un·zu·frie·dens·ten

Aussprache:

IPA: [ˈʊnt͡suˌfʁiːdn̩]
Hörbeispiele:   unzufrieden (Info)

Bedeutungen:

[1] nicht zufrieden, von einem Umstand gestört, mit etwas nicht einverstanden

Synonyme:

[1] veraltet: misszufrieden

Gegenwörter:

[1] zufrieden, glücklich

Beispiele:

[1] Ich bin mit der Situation im höchsten Maße unzufrieden. Es muss sich einiges ändern.
[1] „In Kiel verbreitete sich das Gerücht über die Inhaftierung der Meuterer in Windeseile unter den unzufriedenen Marineangehörigen.“[1]

Wortbildungen:

Unzufriedenheit

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „unzufrieden
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „unzufrieden
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalunzufrieden
[1] The Free Dictionary „unzufrieden

Quellen:

  1. Frederick Taylor: Inflation. Der Untergang des Geldes in der Weimarer Republik und die Geburt eines deutschen Traumas. 1. Auflage. Siedler Verlag, München 2013, ISBN 9783827500113, Seite 61