unverformbar (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
unverformbar
Alle weiteren Formen: Flexion:unverformbar

Worttrennung:

un·ver·form·bar, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [ʊnfɛɐ̯ˈfɔʁmbaːɐ̯]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] sich nicht verformen lassend

Herkunft:

Derivation (Ableitung) des Adjektivs verformbar mit dem Derivatem (Präfix) un-

Gegenwörter:

[1] verformbar

Beispiele:

[1] „So müssen flüssige Werkstoffe zwangsläufig in einem Arbeitsschritt in die gewünschte Endform gebracht werden bevor sie erstarren und unverformbar werden, während bei heiß- oder kaltverformbaren Werkstoffen auch mehrere zunehmend verformende Arbeitsschritte möglich sind.“[1]
[1] „Die Decke in sich ist so steif, dass sie als unverformbar angesehen werden kann […].“[2]
[1] „Auch wenn wir nicht mehr davon ausgehen, dass der Körper unverformbar, also starr ist, setzten wir jedoch voraus, dass die Verformungen so klein sind, dass ihr Einfluss auf die Ermittlung der Schnittgrößen vernachlässigt werden kann.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1]

Quellen:

  1. Wikipedia-Artikel „Formwerkzeug
  2. Ulrich Stelzmann, Clemens Groth, Günter Müller: FEM für Praktiker. 5., neu bearbeitete Auflage. expert verlag, 2008, ISBN 978-3816928423, Seite 6 (Google Books)
  3. Raimond Dallmann: Baustatik. Berechnung statisch unbestimmter Tragwerke. Hanser Verlag, 2006, ISBN 978-3446402751, Seite 11 (Google Books)