undankbar (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
undankbar undankbarer am undankbarsten
Alle weiteren Formen: Flexion:undankbar

Worttrennung:

un·dank·bar, Komparativ: un·dank·ba·rer, Superlativ: un·dank·bars·ten

Aussprache:

IPA: [ˈʊnˌdaŋkbaːɐ̯]
Hörbeispiele:   undankbar (Info)

Bedeutungen:

[1] keinen erwartbaren Dank abstattend
[2] keinen den Aufwand rechtfertigenden Erfolg versprechend

Herkunft:

Ableitung zu dankbar mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) un-

Gegenwörter:

[1, 2] dankbar
[2] lohnend

Beispiele:

[1] Er hat sich schon oft als ausgesprochen undankbarer Mensch erwiesen.
[1] „Und der eigene Sohn wurde auch immer undankbarer.[1]
[2] „Gleichwohl ist der Rat eine undankbare Aufgabe.“[2]

Wortbildungen:

Undankbarkeit

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „undankbar
[2] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalundankbar
[1, 2] The Free Dictionary „undankbar

Quellen:

  1. Katharina Adler: Ida. Roman. 1. Auflage. Rowohlt Verlag, Reinbek bei Hamburg 2018, ISBN 978-3-498-00093-6, Seite 215.
  2. Christian Schwägerl: Im Töpfer-Kurs. In: DER SPIEGEL. Nummer Heft 13, 2011, Seite 28-29, Zitat Seite 29.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: undenkbar