unbemerkt (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
unbemerkt
Alle weiteren Formen: Flexion:unbemerkt

Worttrennung:

un·be·merkt, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [ˈʊnbəˌmɛʁkt]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] ohne, dass es jemandem auffällt, es jemand merkt

Sinnverwandte Wörter:

[1] diskret, heimlich, klammheimlich, unauffällig, unbeachtet

Gegenwörter:

[1] auffällig, bemerkt, registriert, wahrgenommen

Unterbegriffe:

[1] verschwiegen, unbeobachtet, ungehört, ungesehen

Beispiele:

[1] Ihr Verschwinden blieb unbemerkt.
[1] Der unbemerkte Eindringling hatte etwas auf den Spiegel des Badezimmers geschrieben.
[1] „Von der Öffentlichkeit unbemerkt, läuft gerade ein unglaubliches Bubenstück in der EU-Gesetzgebung betreffs europaweiter Dienstzeitregelungen für Piloten ab.“[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] unbemerkt bleiben, unbemerkt verschwinden

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „unbemerkt
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „unbemerkt
[1] The Free Dictionary „unbemerkt
[1] Duden online „unbemerkt

Quellen:

  1. o.A.: Ein Flug kann nicht billiger sein als gute Aldi-Socken. Berliner Zeitung, Berlin 10.07.2004