syntaxonomisch

syntaxonomisch (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
syntaxonomisch
Alle weiteren Formen: Flexion:syntaxonomisch

Worttrennung:

syn·ta·xo·no·misch, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [zʏntaksoˈnoːmɪʃ]
Hörbeispiele:
Reime: -oːmɪʃ

Bedeutungen:

[1] Botanik: mit Methoden der Syntaxonomie bzw. der Synsystematik arbeitend, mit Methoden der Syntaxonomie gewonnen

Synonyme:

[1] synsystematisch

Beispiele:

[1] Der Schweizer Botaniker Braun-Blanquet (1921, 1964) hat „eine Hierarchie von Pflanzengesellschaften erarbeitet. Zentraler Begriff ist die Assoziation, eine Pflanzengesellschaft von definierter Artzusammensetzung […] Braun-Blanquet schlug vor, Assoziationen zu höheren Einheiten zusammenzufassen. Assoziationen zu Verbänden, Verbände zu Ordnungen, Ordnungen zu Klassen. Jede dieser syntaxonomischen Einheiten ist durch Charakterarten […] typisiert.“[1]
[1] „Die auf Mallorca schon von Bolòs und Molliner (1958) als Junioerus lycia-Gruppe bezeichneten Bestände sind synökologisch und syntaxonomisch gut mit dem von Menorca bekannten Clematidi-Juniperetum lyciae (Bolòs et al., 1970) vergleichbar.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wolfgang Nentwig, Sven Bacher, Roland Brandl: Ökologie kompakt, 2009, Seite 174, Kapitel „Klassifizierung von Pflanzengesellschaften“, dort Einführung des Begriffs „syntaxonomische Einheiten“

Quellen:

  1. Wolfgang Nentwig, Sven Bacher, Roland Brandl: Ökologie kompakt, 2009, Seite 174, Kapitel „Klassifizierung von Pflanzengesellschaften“
  2. Thomas Schmitt: Ökologische Landschaftsanalyse und -bewertung in aus gewählten Raumeinheiten Mallorcas als Grundlage einer umweltvertäglichen Tourismusentwicklung (Band 37 von Erdwissenschaftliche Forschung), 1999 (Franz Steiner Verlag), ISBN 3515072292, Seite 139