sprachkritisch

sprachkritisch (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
sprachkritisch sprachkritischer am sprachkritischsten
Alle weiteren Formen: Flexion:sprachkritisch

Anmerkung:

Die Steigerung des Wortes ist recht selten, kommt aber vor. (Siehe den zweiten Beispielssatz.)

Worttrennung:

sprach·kri·tisch, Komparativ: sprach·kri·ti·scher, Superlativ: am sprach·kri·tischs·ten

Aussprache:

IPA: [ˈʃpʁaːxˌkʁiːtɪʃ], [ˈʃpʁaːxˌkʁɪtɪʃ]
Hörbeispiele:   sprachkritisch (Info), —

Bedeutungen:

[1] auf Sprachkritik bezogen, Sprachkritik ausübend

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Stamm des Wortes Sprache und kritisch. Das Wort kann auch als Ableitung/Rückbildung zu Sprachkritik verstanden werden.

Beispiele:

[1] „In den letzten fünfzig Jahren hat sich der Konflikt zwischen einer sprachwissenschaftlichen und einer sprachkritischen Betrachtungsweise noch verschärft.“[1]
[1] „Norbert Hummelt eröffnet das Lyrikertreffen am Donnerstag, 3. Mai, um 17 Uhr im Kleinen Haus der Städtischen Bühnen Münster mit einem Wort-Bild-Vortrag über einen der faszinierendsten, sprachgläubigsten und zugleich sprachkritischsten Dichter der jüngsten Vergangenheit, den im vergangenen Jahr verstorbenen Österreicher Ernst Jandl.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „sprachkritisch
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalsprachkritisch

Quellen:

  1. Jochen A. Bär, Thomas Niehr: Alternativen zum Elfenbeinturm. Die Linguistik will stärker in die Öffentlichkeit hineinwirken. In: Sprachreport. Nummer Heft 1-2, 2013, Seite 2-5, Zitat Seite 2.
  2. Münster, Pressemitteilung: Alles Verlässliche verlassen, die benutzten Sätze, das Besagte. Zugriff 16.8.13.