spōns (Latein)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Kasus Singular Plural
Nominativ spōns
Genitiv spontis
Dativ
Akkusativ
Vokativ
Ablativ sponte

Worttrennung:

spōns, spon·tis, spon·te, keine weiteren Formen

Bedeutungen:

[1] freier Wille, Trieb, Antrieb, Reiz, Motivation
[1*] im Ablativ sponte:
(a) aus eigenem Antrieb/Willen, von selbst, freiwillig, absichtlich, aus eigenem Kopf
(b) auf eigene Hand, allein, ohne jemandes Hilfe
(c) zuerst, ohne ein Beispiel vor sich zu haben

Beispiele:

[1*] Aurea prima sata est aetas, quae vindice nullo,
sponte sua, sine lege fidem rectumque colebat. (Ovid: Metamorphosen I, 89f.)
Zuerst ist das goldene Zeitalter entstanden, das ohne (strafenden) Richter,
aus eigenem Antrieb/von selbst, ohne Gesetz die Treue und das Rechte pflegte.
[1*] Cum sunt matura, sponte pira sunt ruitura (Redewendung)
Wenn die Birne reif ist, fällt sie von selbst.
[1*] Sponte qui venit, gratior hospes erit.
Wer freiwillig/ungeladen kommt, wird ein besserer Gast sein.
[1*] Veteres patriae amore adducti sua sponte multa fecerunt, quae nos hodie nostra sponte non faceremus.
Die Alten taten freiwillig aus Vaterlandsliebe viel, was wir heutzutage nicht freiwillig tun würden.

Wortbildungen:

spontaneus; sua sponte

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch. 8. Auflage. Hannover 1913 (Nachdruck Darmstadt 1998): „spons“ (Zeno.org), Band II, Spalte 2773f.