sozialverträglich

sozialverträglich (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
sozialverträglich sozialverträglicher am sozialverträglichsten
Alle weiteren Formen: Flexion:sozialverträglich

Worttrennung:

so·zi·al·ver·träg·lich, Komparativ: so·zi·al·ver·träg·li·cher, Superlativ: am so·zi·al·ver·träg·lichs·ten

Aussprache:

IPA: [zoˈt͡si̯aːlfɛɐ̯ˌtʁɛːklɪç]
Hörbeispiele:   sozialverträglich (Info)

Bedeutungen:

[1] mit den Belangen der Gesellschaft verträglich, ohne dass soziale Ungerechtigkeiten entstehen

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Adjektiven sozial und verträglich

Beispiele:

[1] „Schon für die Speicherstadt waren um die 20.000 Bewohner vertrieben worden. Die Umgestaltung durch breite Straßen und neue Bautypen, von denen das Kontorhaus eines ist, war nicht gerade sozialverträglich vonstatten gegangen; einen ‚sozialen‘ Wohnungsbau gab es erst in den 1920er Jahren. An dieser Einstellung hat sich dann wenig geändert; das erste Kontorhaus, der ‚Dovenhof‘ vom Rathaus-Baumeister Martin Haller, wurde längst abgerissen.“[1]
[1] „So bleibt Uganda der teure Irrweg in den Dammbau vielleicht doch noch erspart und die Weltbank hat Zeit, sich wieder auf ihre eigenen Richtlinien zu besinnen, die eigentlich die Förderung der jeweils günstigsten und sozialverträglichsten Möglichkeiten zur Entwicklung eines Landes vorschreiben.“[2]

Wortbildungen:

Sozialverträglichkeit

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „sozialverträglich“ (Beispiele im Kernkorpus)
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalsozialverträglich
[1] The Free Dictionary „sozialverträglich
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „sozialverträglich

Quellen:

  1. Die Zeit, 18.06.2015; zitiert nach: Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „sozialverträglich
  2. Harald Schumann: Korruption am Weißen Nil: Schulden für Uganda, Gewinne für Amerika. In: Spiegel Online. 10. Juli 2002, abgerufen am 14. Januar 2016.