schmauchen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich schmauche
du schmauchst
er, sie, es schmaucht
Präteritum ich schmauchte
Konjunktiv II ich schmauchte
Imperativ Singular schmauch!
schmauche!
Plural schmaucht!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
geschmaucht haben
Alle weiteren Formen: Flexion:schmauchen

Worttrennung:

schmau·chen, Präteritum: schmauch·te, Partizip II: ge·schmaucht

Aussprache:

IPA: [ˈʃmaʊ̯xn̩]
Hörbeispiele:   schmauchen (Info)
Reime: -aʊ̯xn̩

Bedeutungen:

[1] transitiv, intransitiv: (etwas) gemütlich/genussvoll rauchen

Herkunft:

frühneuhochdeutsch „schmauchen“, eine Ableitung (durch Konversion) zu „Schmauch“ „Rauch“, mittelhochdeutsch smouch → gmh. Das Wort ist seit dem 17. Jahrhundert belegt.[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] paffen, qualmen, quarzen

Oberbegriffe:

[1] rauchen

Beispiele:

[1] „Big Arnie und der Japaner schmauchen auf dem Bahnsteig stumm ihre Fluppen.“[2]

Wortbildungen:

Konversionen: geschmaucht, Schmauchen, schmauchend

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „schmauchen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalschmauchen
[1] The Free Dictionary „schmauchen
[1] Duden online „schmauchen

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „schmauchen“, Seite 813.
  2. Steffen Möller: Expedition zu den Polen. Eine Reise mit dem Berlin-Warszawa-Express. Malik, München 2012, Seite 231. ISBN 978-3-89029-399-8.