reformatorisch

reformatorisch (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
reformatorisch reformatorischer am reformatorischsten
Alle weiteren Formen: Flexion:reformatorisch

Worttrennung:

re·for·ma·to·risch, Komparativ: re·for·ma·to·ri·scher, Superlativ: am re·for·ma·to·rischs·ten

Aussprache:

IPA: [ʁefɔʁmaˈtoːʁɪʃ]
Hörbeispiele:   reformatorisch (Info)
Reime: -oːʁɪʃ

Bedeutungen:

[1] keine Steigerung: auf die Reformation/die Reformatoren bezogen, sie betreffend, zur Reformation gehörig
[2] in der Art und Weise einer Reformation

Synonyme:

[2] erneuernd, umgestaltend

Beispiele:

[1] „Das starke Arbeitsethos sei ein Relikt der reformatorischen Strömungen, die auch das Oldenburger Münsterland für kurze Zeit erfasst hätten, bevor es Ende des 16. Jahrhunderts rekatholisiert worden sei.“[1]
[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „reformatorisch
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalreformatorisch
[*] The Free Dictionary „reformatorisch
[1, 2] Duden online „reformatorisch
[1, 2] wissen.de – Wörterbuch „reformatorisch
[2] Wahrig Fremdwörterlexikon „reformatorisch“ auf wissen.de
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „reformatorisch

Quellen:

  1. Kerstin Bund: Feld, Wald und Wachstum. Dem Oldenburger Münsterland geht es bestens. Warum? Eine Reise durch eine Boomregion. In: Zeit Online. Nummer 29, 9. Juli 2009, ISSN 0044-2070 (Seite 4, 5. Absatz. Wirtschaft: Landwirtschaft; Wald; Region; Tierhaltung; Bremen; Cloppenburg, „reformatorischen“ URL, abgerufen am 15. November 2013).