Hauptmenü öffnen

mynd (Färöisch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Kasus Singular Plural
Unbestimmt Bestimmt Unbestimmt Bestimmt
Nominativ mynd myndin myndir myndirnar
Akkusativ myndina myndirnar
Dativ myndini myndum myndunum
Genitiv myndar myndarinnar mynda myndanna

Worttrennung:

-, Plural: mynd·ir

Aussprache:

Bedeutungen:

[1] Bild, Gemälde, Zeichnung [1], Foto, Grafikdatei
[2] bildliche Vorstellung (z.B. in der Literatur, durch Worte angeregt)

Herkunft:

Das färöische Wort stammt von altnordisch mynd „Gestalt, Art und Weise“. Vergleiche auch anord. muna „gedenken, sich erinnern“ und minni „Erinnerung, Andenken“ von gleichbedeutend germanisch *mendja-, *menþja- (vgl. eng. mind), was letztlich auf die Wortfamilie um indogermanisch *mnē- „denken“ zurück geht, woraus auch lat. memoria stammt.

Oberbegriffe:

[1] lýsing (Abbildung, Beschreibung), mynda (schöpfen, formen, machen, wirken)
[2] sjón (Anblick), hugi (Gedanke)

Unterbegriffe:

[1] z.B.: sjálvsmynd [1] (Selbstportrait)
[2] z.B.: fyrimynd (Vorbild), sjálvsmynd [2] (literarisches Selbstbildnis eines Schriftstellers, autobiografische Darstellung)

Beispiele:

[1] senda eina mynd - ein Bild schicken, eine Grafikdatei versenden, etc.
[2] vit hava øll okkara mynd av einum eyðkendum amerikanara - wir haben alle unser Bild von einem typischen Amerikaner


Wortbildungen:

[1] z.B.: myndablað (Illustrierte), myndabók (Bildband), myndalist (bildende Kunst), myndasavn (Galerie), myndatól (Fotoapparat), myndatøka (fotografieren), myndhøggari (Bildhauer)
[2] z.B.: myndabragð (Auftreten, Gebaren, Erscheinungsbild)

ÜbersetzungenBearbeiten

Ähnliche Wörter:

mylna (Mühle), myndigur (mündig), mynna (küssen), myntur (Münze)

Referenzen und weiterführende Informationen: