Hauptmenü öffnen

meinereiner

meinereiner (Deutsch)Bearbeiten

PronomenBearbeiten

Worttrennung:

mei·ner·ei·ner

Aussprache:

IPA: [ˈmaɪ̯nɐˌʔaɪ̯nɐ]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] umgangssprachlich, ironisch: ich

Synonyme:

[1] ich, meinesgleichen

Gegenwörter:

[1] deinereiner

Beispiele:

[1] Meinereiner braucht nicht viel.
[1] „Meinereiner würde das den Fachleuten überlassen, denkt der Hausmeister.“[1]
[1] „Für Tänze, Singsang und derlei Ding hatte meinereiner nie einen ausgeprägten Sinn.“[2]
[1] „Meinereiner ertappte sich dabei, dass das Interesse an der kriminellen Geschichte flott den Bach hinunterging, während der Sehsinn ganz scharf darauf war, die Stadtansichten richtig zu verankern.“[3]
[1] „Da kann meinereiner nur den Kopp schütteln.“[4]
[1] „Meinereiner würde sagen, der Rossi soll die Sache in die Hand nehmen.“[5]

ÜbersetzungenBearbeiten

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „meinereiner
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonmeinereiner

Quellen:

  1. Sabine H.: Herr Horn hat Urlaub?. Books on Demand, 2012, ISBN 978-3-8482-2861-4, Seite 103
  2. Scorpion C. Moddnock: Manuskripte. Book on Demand, 2012, ISBN 978-3-8448-4087-7, Seite 37
  3. Bernhard Lichtenberger: Blick ins Kastl: Donauabwärts. In: nachrichten.at. 23. November 2012 (http://www.nachrichten.at/nachrichten/meinung/kommentar/Kommentar;art13612,1014098, abgerufen am 13. Juni 2016)
  4. Christiane Lind: Endlich Schnurrlaub. rowohlt, 2014, ISBN 3644515514
  5. Terence Horn: Lucia - Mein liebster Wahnsinn. tredition, Hamburg 2015, ISBN 978-3-7323-7860-9

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: deinereiner