losketten (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich kette los
du kettest los
er, sie, es kettet los
Präteritum ich kettete los
Konjunktiv II ich kettete los
Imperativ Singular kette los!
Plural kettet los!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
losgekettet haben
Alle weiteren Formen: Flexion:losketten

Worttrennung:

los·ket·ten, Präteritum: ket·te·te los, Partizip II: los·ge·ket·tet

Aussprache:

IPA: [ˈloːsˌkɛtn̩]
Hörbeispiele:   losketten (Info)

Bedeutungen:

[1] transitiv: jemanden oder etwas von einer Kette lösen

Herkunft:

Zusammensetzung aus los- und ketten

Synonyme:

[1] abketten

Gegenwörter:

[1] anketten

Beispiele:

[1] Das an die Heizung gefesselte Entführungsopfer wurde von der Polizei losgekettet.
[1] Herr Schneider kettet seinen Dobermann selten los.
[1] Maria ist letztens böse gestürzt, nachdem sie vergessen hatte, ihr Fahrrad vom Laternenpfahl loszuketten.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion, Annette Klosa u. a. (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2001, ISBN 3-411-05504-9, „losketten“, Seite 1030

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Klosetten