konsonantisch

konsonantisch (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
konsonantisch konsonantischer am konsonantischsten
Alle weiteren Formen: Flexion:konsonantisch

Worttrennung:

kon·so·nan·tisch, Komparativ: kon·so·nan·ti·scher, Superlativ: kon·so·nan·tischs·ten

Aussprache:

IPA: [kɔnzoˈnantɪʃ]
Hörbeispiele:   konsonantisch (Info)
Reime: -antɪʃ

Bedeutungen:

[1] aus einem oder mehreren Konsonanten bestehend, nach Art von Konsonanten
[2] Linguistik, Phonetik: mit einer Behinderung des Luftstroms beim Sprechen produziert
[3] Linguistik, Phonologie: Bezeichnung für eines der distinktiven Merkmale

Herkunft:

Ableitung zu Konsonant mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -isch

Gegenwörter:

[1, 2] vokalisch
[3] nicht-konsonantisch

Beispiele:

[1] „Was shit betrifft, ist dieses Wort möglicherweise drastischer als seine deutsche Entsprechung, und in seiner Einsilbigkeit mit dem kurzen Vokal und dem harten konsonantischen Ausgang ist es wohl auch expressiver und vielleicht schon deshalb schärfer (…).“[1]
[1] „Der Stoßton, ein Fast-Kehlkopfverschluss in langvokalischer und stimmhaft konsonantischer Umgebung (…), ist Deutschen weniger von der phonetischen Substanz, sondern eher von der Distribution her fremd.“[2]
[2] Im Deutschen ist der Hauchlaut [h] der Konsonant, der die konsonantische Eigenschaft in der geringsten Ausprägung aufweist.
[2] „Innerhalb dieser Hauptklassen stellen die Obstruenten das eine Extrem dar, indem sie als die konsonantischsten Laute gelten, die Vokale als die 'vokalischsten' das andere Extrem.“[3]
[3] Alle Konsonanten haben das distinktive Merkmal [+ konsonantisch] und unterscheiden sich dadurch von den Vokalen.

ÜbersetzungenBearbeiten

[2, 3] Wikipedia-Artikel „konsonantisch
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „konsonantisch
[1] The Free Dictionary „konsonantisch
[1] Duden online „konsonantisch
[3] Hadumod Bußmann: Lexikon der Sprachwissenschaft. 3., aktualisierte und erweiterte Auflage. Kröner, Stuttgart 2002. Stichwort: „konsonantisch“. ISBN 3-520-45203-0.
[3] Helmut Glück (Herausgeber): Metzler Lexikon Sprache. Dritte, neubearbeitete Auflage. Metzler, Stuttgart/ Weimar 2005, ISBN 978-3-476-02056-7, Stichwort: „konsonantisch“.

Quellen:

  1. Hans-Martin Gauger: Das Feuchte und das Schmutzige. Kleine Linguistik der vulgären Sprache. C. H. Beck, München 2012, ISBN 978-3-406-62989-1, Seite 80. Kursiv gedruckt: shit
  2. Kurt Braunmüller: Die skandinavischen Sprachen im Überblick. Francke, Tübingen 1991, ISBN 3-7720-1694-4. Zitat Seite 77.
  3. E. Ternes: Einführung in die Phonologie: Merkmalphonologie. In: Ludger Hoffmann (Herausgeber): Sprachwissenschaft. Ein Reader. 2., verbesserte Auflage. de Gruyter, Berlin/New York 2000, Seite 307-321, ISBN 3-11-016896-0,Zitat Seite 319f. In einfachen Anführungsstrichen gedruckt: 'konsonantischsten'. Zugriff 22.5.13.