klaglos (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
klaglos klagloser am klaglosesten
Alle weiteren Formen: Flexion:klaglos

Worttrennung:

klag·los, Komparativ: klag·lo·ser, Superlativ: am klag·lo·ses·ten

Aussprache:

IPA: [ˈklaːkloːs]
Hörbeispiele:   klaglos (Info)
Reime: -aːkloːs

Bedeutungen:

[1] nicht klagend

Herkunft:

Ableitung zum Stamm des Wortes Klage mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -los

Beispiele:

[1] „Mein älterer Halbbruder nahm die Sache klaglos so, wie sie kam.“[1]
[1] „Aber das Teilen der Ideen reicht nicht aus, Herrschaft funktioniert überall dann am klaglosesten, wenn die Unterdrückten die Schuld am eigenen Schicksal tragen:…“[2]

Wortbildungen:

Klaglosigkeit

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „klaglos
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalklaglos
[1] The Free Dictionary „klaglos
[1] Duden online „klaglos

Quellen:

  1. Mehmet Gürcan Daimagüler: Kein schönes Land in dieser Zeit. Das Märchen von der gescheiterten Integration. Goldmann, München 2013, ISBN 978-3-442-15737-2, Seite 55.
  2. Gertraud Seiser und Elke Mader, Universität Wien: Theoretische Grundlagen der Ökonomischen Anthropologie: 5.2.2.1.3 Zur Beteiligung der Frauen an der Herrschaft der Männer Aufgerufen am 4.3.14.