königlich (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
königlich königlicher am königlichsten
Alle weiteren Formen: Flexion:königlich

Worttrennung:

kö·nig·lich, Komparativ: kö·nig·li·cher, Superlativ: am kö·nig·lichs·ten

Aussprache:

IPA: [ˈkøːnɪklɪç]
Hörbeispiele:   königlich (Info)

Bedeutungen:

[1] den König betreffend, zu ihm gehörend
[2] übertragen: besonders gut oder reichlich

Synonyme:

[1] royal
[2] fürstlich

Sinnverwandte Wörter:

[2] großartig, prächtig, reichlich, übermäßig

Beispiele:

[1] „Der König aber sprach: »nein, hat Gott ihn gegeben, soll er auch mein Sohn und Erbe seyn, nach meinem Tod auf dem königlichen Thron sitzen und die königliche Krone tragen.«“[1]
[1] „Gesetzestexte, die sich auf Vorgänge des modernen Wirtschafts-, Finanz- und Alltagslebens beziehen, werden von islamischen Rechtsgelehrten auf ihre Vereinbarkeit mit der Scharia geprüft, bevor sie durch königliches Dekret wirksam werden.“[2]
[2] Das Essen ist vorzüglich, hier speist man gar königlich.

Redewendungen:

das königliche Spiel (Schach)

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] kaiserlich und königlich

Wortbildungen:

kaiserlich-königlich

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „königlich
[1] canoonet „königlich
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalköniglich
[1] The Free Dictionary „königlich
[1] Duden online „königlich
  In diesem Eintrag sind die Referenzen noch nicht geprüft und den Bedeutungen gar nicht oder falsch zugeordnet worden. Bitte hilf mit, dies zu verbessern!

Quellen:

  1. Wikisource-Quellentext „Das Eselein, Brüder Grimm
  2. Herner Fürtig: Historisch gewachsene Symbiose: Das Haus Saud und die Wahhabiyya. In: Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ). Nummer 46/2014, 10. November 2014, ISSN 0479-611X, Seite 5..