illiquid (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
illiquid illiquider am illiquidesten
Alle weiteren Formen: Flexion:illiquid

Alternative Schreibweisen:

illiquide

Worttrennung:

il·li·quid, Komparativ: il·li·qui·der, Superlativ: am il·li·qui·des·ten

Aussprache:

IPA: [ˈɪlikviːt], [ɪliˈkviːt]
Hörbeispiele:   illiquid (Info),   illiquid (Info)
Reime: -iːt

Bedeutungen:

[1] (vorübergehend) zahlungsunfähig
[2] nicht leicht in verfügbares Geld umwandelbar
[3] unklar, noch nicht ins Reine gebracht

Herkunft:

aus il- (verneinende Vorsilbe) und lateinisch: liquidus = flüssig[1]

Synonyme:

[1] bankrott, finanziell ruiniert, insolvent, pleite, zahlungsunfähig

Gegenwörter:

[1] liquid, solvent, zahlungsfähig

Beispiele:

[1] Per Definition ist ein Unternehmen illiquid, wenn es – unabhängig von der Höhe der Verbindlichkeiten bzw. den offenen Rechnungen – fällige Zahlungen nicht begleichen kann.
[2] Einige Anlageprodukte sind illiquid, was bedeutet, dass man einige Zeit warten muss, um sie wieder verkaufen zu können.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] illiquide Bank

Wortbildungen:

Illiquidität

ÜbersetzungenBearbeiten

[3] Goethe-Wörterbuch „illiquid
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „illiquid“ (im Kerncorpus)

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Seite 578