ha sitt på det torra

ha sitt på det torra (Schwedisch)Bearbeiten

RedewendungBearbeiten

Worttrennung:

ha sitt på det tor·ra

Aussprache:

IPA: [ˈhɑː ˈsɪtː pɔ ˈdɛːt `tɔrːa]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] eine (ökonomisch) sichere Stellung erreicht haben[1]; ausgesorgt haben, sein Schäfchen im Trockenen haben[2]; sicher sein, ( aus Schiffsnot ) gerettet sein[3]; wörtlich: „das Seinige auf dem Trockenen haben“

Herkunft:

På det torra (auf dem Trockenen) bezieht sich auf Land im Gegensatz zu mit Wasser bedeckten Flächen.[4] Ha sitt på det torra ist ein Ausdruck nach den deutschen Redewendungen „auf dem trockenen sein“, „im trockenen sitzen“. Ursprünglich handelt es sich um das trockene Land, das in der Bibel genannte „Trockene“.[5]

Beispiele:

[1] Professorn talar här om dem i vårt samhälle som har sitt på det torra, de etablerade, dem som har en jämn inkomst.
Der Professor spricht hier über diejenigen in unserer Gesellschaft, die ausgesorgt haben, die Etablierten, diejenigen, die ein regelmäßiges Einkommen haben.
[1] Han har riksdagslön och sitt på det torra.
Er bezieht Abgeordnetengehalt und hat seine Schäfchen im Trockenen.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Schwedischer Wikipedia-Artikel „Lista över svenska idiomatiska uttryck

Quellen:

  1. Übersetzung aus Norstedt (Herausgeber): Norstedts svenska ordbok. 1. Auflage. Språkdata och Norstedts Akademiska Förlag, 2003, ISBN 91-7227-407-7 "torr", Seite 1180
  2. Norstedt (Herausgeber): Norstedts stora tyska ordbok. 1. Auflage. Norstedts Akademiska Förlag, 2008, ISBN 978-91-7227-486-0 "torr", Seite 588
  3. Übersetzung aus [1] Anders Fredrik Dalin : Ordbok öfver svenska spraket. Stockholm 1850-55, "torr"
  4. Svenska Akademiens Ordbok „torr
  5. Elof Hellquist: Svensk Etymologisk Ordbok. C. W. K. Gleerups förlag, Berlingska boktryckeriet, Lund 1922, "torr", Seite 994