gå bet på något

gå bet på något (Schwedisch)Bearbeiten

RedewendungBearbeiten

 
[1] gå bet på något

Worttrennung:

gå bet på nå·got

Aussprache:

IPA: [ˈɡoː ˈbeːt pɔ `noːɡɔt]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] an etwas scheitern, etwas nicht schaffen[1]; an einer Aufgabe scheitern[2]; sich die Zähne ausbeißen[3]; keinen Stich sehen; wörtlich: „bei etwas labet werden“ (verlieren, den Kürzeren ziehen)[4]

Herkunft:

Bet geht zurück auf das lateinische Bestie und ist als Ausdruck im Kartenspiel mit dem Bekanntwerden des l'homme- oder labet-Spieles aufgekommen. Auf französisch hieß es „faire la bête“, das Spiel verlieren. Nach Schweden kam der Begriff mit dem im 18. Jahrhundert populären Lomberspiel, Lomber ist hier Abwandlung von l'homme. Bet ist also zunächst ein Begriff aus dem Spiel und bedeutet im weitesten Sinne „Verlust“. Dementsprechend ist gå bet verlieren oder mit seiner Spielweise keinen Erfolg haben. Die deutsche Übersetzung wird in diesem schwedischen Lexikoneintrag mit „bete sein“ angegeben.[5] Heute ist dieser Ausdruck nicht mehr üblich.

Beispiele:

[1] Ohly gick bet på viktiga frågor.[6]
Ohly ist an wichtigen Fragen gescheitert.
[1] Dataprogram knäcker lösenord men går bet på ett fingeravtryck.
Softwareprogramme knacken Passworte, beißen sich aber an einem Fingerabdruck die Zähne aus.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Svenska Akademien (Herausgeber): Svenska Akademiens ordlista över svenska språket. (SAOL). 13. Auflage. Norstedts Akademiska Förlag, Stockholm 2006, ISBN 91-7227-419-0, Stichwort »bet på något&med=SAOL13&finns=SAOL13 gå bet på något« "bet", Seite 76
[1] Otto Hoppe, Carl Auerbach: Schwedisch-deutsches Wörterbuch. Svensk-tysk ordbok. 3.Auflage. Stockholm 1919, "bet", Seite 35
[1] Wikipedia-Artikel „Bête
[1] Schwedischer Wikipedia-Artikel „lomber
[1] Nationalencyklopedi lomber

Quellen:

  1. Norstedt (Herausgeber): Norstedts stora tyska ordbok. 1. Auflage. Norstedts Akademiska Förlag, 2008, ISBN 978-91-7227-486-0 "bet", Seite 47
  2. Übersetzung aus Norstedt (Herausgeber): Norstedts svenska ordbok. 1. Auflage. Språkdata och Norstedts Akademiska Förlag, 2003, ISBN 91-7227-407-7 "bet", Seite 90
  3. Hans Schottmann, Rikke Petersson: Wörterbuch der schwedischen Phraseologie in Sachgruppen. LIT Verlag, Münster 2004, ISBN 3-8258-7957-7, Seite 162
  4. Oekonomische Encyklopädie von J. G. Krünitz.1773 bis 1858, "labet"
  5. Svenska Akademiens Ordbok „bet
  6. SVT schwedisches TV 2010-05-09