emetisch (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
emetisch
Alle weiteren Formen: Flexion:emetisch

Worttrennung:

eme·tisch, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [eˈmeːtɪʃ]
Hörbeispiele:
Reime: -eːtɪʃ

Bedeutungen:

[1] Physiologie: Brechreiz auslösend

Gegenwörter:

[1] antiemetisch

Beispiele:

[1] Die Substanz wirkt emetisch.
[1] „Mit jenem Produkte sehr übereinstimmend, ist auch der Mineralkermes (Kermes minersle) oder das so genannte Karthäuserpulver (Pulvis, carthusianorum); und nur durch einen geringern Schwefelgehalt, und durch eine sich darauf gründende dunklere Farbe, und emetischere Wirkungen verschieden.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „emetisch
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „emetisch
[1] Duden online „emetisch

Quellen:

  1. Sigismund Friedrich Hermbstädt: Systematischer Grundriss der allgemeinen Experimentalchemie. Dritter Theil, Heinrich August Rottmann, Berlin 1791, Seite 336 (Zitiert nach Google Books).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: etischem, seichtem