Hauptmenü öffnen

eisenzeitlich (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
eisenzeitlich
Alle weiteren Formen: Flexion:eisenzeitlich

Worttrennung:

ei·sen·zeit·lich, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [ˈaɪ̯zn̩ˌt͡saɪ̯tlɪç]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] den Zeitraum der Erdgeschichte betreffend, in dem der Mensch vermehrt damit begann, Werkzeuge und Waffen aus Eisen herzustellen (Eisenzeit)

Herkunft:

Ableitung vom Substantiv Eisenzeit mit dem Suffix -lich

Beispiele:

[1] „Das hügelige Gebiet des späteren Roms war schon in der Eisenzeit besiedelt; sowohl auf dem Palatin als auch in der angrenzenden Forumsniederung sind eisenzeitliche Gräber aus dem 10. Jahrhundert gefunden worden, aus den folgenden Jahrhunderten auch zahlreiche Gräber auf dem Esquilin.“[1]
[1] „Recht gut erforscht ist das eisenzeitliche Siedlungswesen, denn während vorrömische Siedlungen im 19. und frühen 20. Jahrhundert nur selten ausgegraben wurden, hat ihre archäologische Untersuchung in den vergangenen 50 Jahren stark zugenommen.“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] eine eisenzeitliche Siedlung

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „eisenzeitlich
[*] canoonet „eisenzeitlich
[1] Duden online „eisenzeitlich
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portaleisenzeitlich

Quellen:

  1. Jochen Bleicken → WP: Rom und Italien. In: Propyläen Weltgeschichte. Directmedia Publishing, Berlin 2000 (Zitiert nach Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „eisenzeitlich“, abgerufen am 31. August 2017).
  2. Bernhard Maier: Inseln am Ende der Welt. In: DAMALS. Das Magazin für Geschichte. Oktober 2018, ISSN 0011-5908, Seite 16..

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: eiszeitlich
Anagramme: eiszeitlichen