dojíst (Tschechisch)Bearbeiten

Verb, perfektivBearbeiten

Aspekt
imperfektives Verb perfektives Verb
dojídat dojíst
Zeitform Wortform
Futur 1. Person Sg. dojím
2. Person Sg. dojíš
3. Person Sg. dojí
1. Person Pl. dojíme
2. Person Pl. dojíte
3. Person Pl. dojedí
Präteritum m dojedl
f dojedla
Partizip Perfekt   dojedl
Partizip Passiv   dojeden
Imperativ Singular   dojez
Alle weiteren Formen: Flexion:dojíst

Anmerkung zum Aspekt:

Dieses perfektive, vollendete Verb wird dort verwendet, wo die Handlung abgeschlossen ist und nur einmalig stattfindet. Siehe auch Aspekt tschechischer Verben.

Worttrennung:

do·jíst

Aussprache:

IPA: [ˈdɔjiːst]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] aufhören zu essen; das Essen beenden
[2] etwas vollständig essen, so dass kein (essbarer) Rest übrig bleibt; aufessen

Synonyme:

[1, 2] derb/salopp: dožrat; Kindersprache: dopapat

Beispiele:

[1] „Muži dojedli, odložili talíře a dopili kávu; pak vyšli ven [...]“[1]
Die Männer waren mit dem Essen fertig, stellten ihre Teller ab und tranken ihren Kaffee; dann gingen sie hinaus.
[2] Polévka mi chutnala. Dojedl jsem ji až do konce.
Ich mochte die Suppe. Ich habe sie ganz aufgegessen.
[2] „Dojedla zákusek, otřela si rty a usmála se na mne.“[2]
Sie den Nachtisch auf, wischte sich die Lippen ab und lächelte mich an.

Wortbildungen:

dojedení, dojedený

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Internetová jazyková příručka - Ústav pro jazyk český AV ČR: „dojíst
[1, 2] Bohuslav Havránek (Herausgeber): Slovník spisovného jazyka českého. Prag 1960–1971: „dojísti
[1, 2] Oldřich Hujer et al. (Herausgeber): Příruční slovník jazyka českého. Prag 1935–1957: „dojísti
[1, 2] Langenscheidt Tschechisch-Deutsch, Stichwort: „dojíst

Quellen:

  1. Steinbeck, John (1987): Hrozny hněvu. Překlad: Nenadál, Radoslav. Praha: Melantrich.
  2. Kazan, Elia (1983): Tichá dohoda. Překlad: Nenadál, Radoslav. Praha: Odeon.