beschicken (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich beschicke
du beschickst
er, sie, es beschickt
Präteritum ich beschickte
Konjunktiv II ich beschickte
Imperativ Singular beschick!
beschicke!
Plural beschickt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
beschickt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:beschicken

Worttrennung:

be·schi·cken, Präteritum: be·schick·te, Partizip II: be·schickt

Aussprache:

IPA: [bəˈʃɪkn̩]
Hörbeispiele:   beschicken (Info),   beschicken (Info),   beschicken (Info)
Reime: -ɪkn̩

Bedeutungen:

[1] Technik: etwas mit einem bestimmten Material füllen
[2] norddeutsch: etwas erledigen
[3] veraltet: etwas in Ordnung bringen, versorgen

Sinnverwandte Wörter:

[1] füllen, einfüllen, befüllen
[2] erledigen

Beispiele:

[1] Der Hochofen wurde mit verschiedenen Metallen beschickt.
[2] Wir konnten nichts beschicken, weil wir von ihnen immer abgelenkt wurden.
[3] Beschicke dein Zimmer, wie sieht es dort drin bloß aus!

Wortbildungen:

Beschickung

ÜbersetzungenBearbeiten

[3] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „beschicken
[1, 3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „beschicken
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalbeschicken
[1, 2] The Free Dictionary „beschicken

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: beschickern, verschicken