beanschriften

beanschriften (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich beanschrifte
du beanschriftest
er, sie, es beanschriftet
Präteritum ich beanschriftete
Konjunktiv II ich beanschriftete
Imperativ Singular beanschrifte!
Plural beanschriftet!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
beanschriftet haben
Alle weiteren Formen: Flexion:beanschriften

Worttrennung:

be·an·schrif·ten, Präteritum: be·an·schrif·te·te, Partizip II: be·an·schrif·tet

Aussprache:

IPA: [bəˈʔanʃʁɪftn̩]
Hörbeispiele:   beanschriften (Info)
Reime: -anʃʁɪftn̩

Bedeutungen:

[1] eine Sendung, zum Beispiel einen Brief oder eine Tageszeitung, mit einer Adresse (Anschrift) versehen

Herkunft:

Ableitung vom Substantiv Anschrift mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) be-

Sinnverwandte Wörter:

[1] adressieren

Oberbegriffe:

[1] beschriften

Beispiele:

[1] „Nach dem vorstehend geschilderten System lief grundsätzlich auch der Vertrieb von Zeitschriften ab. Den Zeitungen zeitlich nachgeordnet, wurden die Zeitschriften mit großen Auflagen im zentralen Vertriebsamt in Berlin beanschriftet.[1]
[1] „Sendungen, die in der Regellaufzeit den Empfänger nicht erreichen, sind oft unrichtig beanschriftet.[2]

Wortbildungen:

Beanschriftung

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Duden online „beanschriften

Quellen: