bärbeißig (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
bärbeißig bärbeißiger am bärbeißigsten
Alle weiteren Formen: Flexion:bärbeißig

Alternative Schreibweisen:

Schweiz und Liechtenstein: bärbeissig

Worttrennung:

bär·bei·ßig, Komparativ: bär·bei·ßi·ger, Superlativ: am bär·bei·ßigs·ten

Aussprache:

IPA: [ˈbɛːɐ̯ˌbaɪ̯sɪç], [ˈbɛːɐ̯ˌbaɪ̯sɪk]
Hörbeispiele:   bärbeißig (Info),   bärbeißig (Info)

Bedeutungen:

[1] mürrisch, grimmig

Herkunft:

[1] von der [seltenen] Eigenschaft eines Jagdhundes, auch Bären anzugreifen

Synonyme:

[1] brummig, grantig, mürrisch, misslaunig, sackgrob

Gegenwörter:

[1] einschmeichelnd, zutunlich

Beispiele:

[1] „[…] und während sein Gesicht einen bärbeißigen und verlegenen Ausdruck annimmt, ist er ersichtlich nicht einig mit sich, wohin er blicken soll […]“[1] (1909)
[1] „So bärbeißig wie Stefan Ustorf die drei Sorten Pasta vom Buffet auf seinen Teller schaufelt, erweckt der Eishockey-Nationalspieler den Eindruck, er wolle den nächsten Gegner allein mit Kohlehydraten besiegen.“[2]
[1] „Regisseur und Drehbuchautor Niki Stein zeigt bekannte Krimi-Typen: korrupte Politiker, charakterstarke Kommissare, fiese Killer, bärbeißige Anwältinnen und einen Maulwurf in den Reihen der Polizei.“[3]
[1] „Der bärbeißige Auftritt von Harrison Ford ist das Highlight von ‚Cowboys & Aliens‘.“[4]
[1] „2012 musste der bullige, bärbeißige Politiker als Außenminister zurücktreten, weil er wegen Amtsmissbrauchs in betrügerischer Absicht angeklagt worden war.“[5]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „bärbeißig
[1] canoonet „bärbeißig
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalbärbeißig

Quellen:

  1. Thomas Mann, Königliche Hoheit, 1909, zit. nach Große kommentierte Frankfurter Ausgabe, Bd. 4.1, 2004, S. 10.
  2. Der Spiegel, 21.02.1994, S. 206.
  3. Der Spiegel, 10.11.2008, S. 82.
  4. Abendzeitung, 25.08.2011, S. 19.
  5. Süddeutsche Zeitung, 03.06.2019, S. 4.