autistisch (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
autistisch
Alle weiteren Formen: Flexion:autistisch

Worttrennung:

au·tis·tisch, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [aʊ̯ˈtɪstɪʃ]
Hörbeispiele:   autistisch (Info)
Reime: -ɪstɪʃ

Bedeutungen:

[1] den Autismus betreffend
[2] Autismus habend

Herkunft:

Ableitung von Autist mit dem Ableitungsmorphem -isch

Beispiele:

[1] Sein Verhalten trägt autistische Züge.
[1] „Microsoft-Gründer Bill Gates werden autistische Züge zugeschrieben.“[1]
[2] Das autistische Kind spielt alleine.
[2] „Laut Bleuler liege vielmehr eine relativ späte Entstehung der autistischen Funktion vor, und es gebe keine biologische Haltbarkeit für die Annahme, daß das autistische Denken das primäre sei.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „autistisch
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalautistisch
[2] The Free Dictionary „autistisch
[1, 2] Duden online „autistisch
[1, 2] wissen.de – Wörterbuch „autistisch
[1] Wahrig Fremdwörterlexikon „autistisch“ auf wissen.de
[1] wissen.de – Gesundheit A–Z „autistisch
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „autistisch
[1, 2] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 234.
[1, 2] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Fremdwörterbuch. In: Der Duden in zwölf Bänden. 10., aktualisierte Auflage. Band 5, Dudenverlag, Mannheim/Zürich 2010, ISBN 978-3-411-04060-5, DNB 1007274220, Seite 129.

Quellen:

  1. Kerstin Bund, Marcus Rohwetter: Wahnsinns-Typen. In: Zeit Online. Nummer 34, 14. August 2013, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 25. Januar 2020).
  2. Els Oksaar: Spracherwerb im Vorschulalter. Einführung in die Pädolinguistik. Kohlhammer, Stuttgart/Berlin/Köln/Mainz 1977, ISBN 3-17-004471-0, Seite 89.