ampelografisch

ampelografisch (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
ampelografisch
Alle weiteren Formen: Flexion:ampelografisch

Alternative Schreibweisen:

ampelographisch

Worttrennung:

am·pe·lo·gra·fisch, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [ampeloˈɡʁaːfɪʃ]
Hörbeispiele:   ampelografisch (Info)
Reime: -aːfɪʃ

Bedeutungen:

[1] die Unterscheidung, Beschreibung und wissenschaftliche Klassifizierung von Rebsorten betreffend

Herkunft:

abgeleitet von dem Substantiv Ampelografie

Beispiele:

[1] „In den letzten Jahren ist außerdem noch ein Rosé brut aus Neretto vom Weinberg San Giorgo dazugekommen. Nebbiolo, Freisa und Barbera runden den ampelografischen Multikultireigen des preislich stets kundenfreundlichen Guts ab.“[1]
[1] „Vermutlich wurde Amigne bereits von den Römern eingeführt. Die Sorte wurde jedoch erstmals 1878 in einer ampelografischen Ausstellung in Genf erwähnt.[2]
[1] „Um das Jahr 1840 wurde sie[3] in Niederösterreich aufgefunden und das erste Mal ampelografisch beschrieben.“[4]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] ampelografische Verfahren

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Weinpanorama: Ampelografische Beschreibung der Rebsorte Rotgipfler

Quellen:

  1. Hallwag: VINId'Italia 2011, München 2011 (Gräfe und Unzer Verlag), ISBN 3833822546, Seite 81
  2. Wikipedia-Artikel „Amigne
  3. gemeint ist die Rebsorte Rotgipfler
  4. Weinpanorama: Ampelografische Beschreibung der Rebsorte Rotgipfler