afebril (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
afebril
Alle weiteren Formen: Flexion:afebril

Worttrennung:

afe·bril, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [afeˈbʁiːl], [ˈafebʁiːl]
Hörbeispiele:   afebril (Info)
Reime: -iːl

Bedeutungen:

[1] Medizin: ohne Fieber; kein Fieber habend

Herkunft:

lateinisch afebrilis, aus Vorsilbe a- und febrilisfiebrig[1], von febrisFieber

Synonyme:

[1] fieberfrei, fieberlos

Gegenwörter:

[1] febril, fiebrig

Beispiele:

[1] Der Patient ist wieder afebril.

Wortbildungen:

Afebrilität

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden – Das große Wörterbuch der deutschen Sprache. Dudenverlag, Mannheim 2005, ISBN 3-411-06448-X (10 Bände auf CD-ROM)
[1] Duden. Das Wörterbuch medizinischer Fachausdrücke auf CD-ROM. 2003

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden – Das große Wörterbuch der deutschen Sprache. Dudenverlag, Mannheim 2005, ISBN 3-411-06448-X (10 Bände auf CD-ROM)