aasfressend (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
aasfressend
Alle weiteren Formen: Flexion:aasfressend

Alternative Schreibweisen:

Aas fressend

Worttrennung:

aas·fres·send, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [ˈaːsˌfʁɛsn̩t]
Hörbeispiele:   aasfressend (weibliche Stimme) (Info)   aasfressend (männliche Stimme) (Info)

Bedeutungen:

[1] Biologie: Aas fressend, sich von toten Organismen ernährend

Herkunft:

Kompositum aus dem Substantiv Aas und dem Verb fressen ohne Fugenelement

Synonyme:

[1] veraltet: aasfressig, fachsprachlich: nekrophag

Gegenwörter:

[1] biophag

Oberbegriffe:

[1] heterotroph

Beispiele:

[1] Aasfressende Geier erkennen aus großer Höhe, wo es was zu fressen gibt.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] ein aasfressender Käfer, Vogel

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Duden online „aasfressend
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 77.
[1] Joachim Heinrich Campe: Wörterbuch der deutschen Sprache. Erster Theil. A bis E, Braunschweig 1807 (Internet Archive), Seite 2.
[1] Johann Christoph Adelung: Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart mit beständiger Vergleichung der übrigen Mundarten, besonders aber der oberdeutschen. Zweyte, vermehrte und verbesserte Ausgabe. Leipzig 1793–1801 „aasfressend