Zwecklüge (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Zwecklüge

die Zwecklügen

Genitiv der Zwecklüge

der Zwecklügen

Dativ der Zwecklüge

den Zwecklügen

Akkusativ die Zwecklüge

die Zwecklügen

Worttrennung:

Zweck·lü·ge, Plural: Zweck·lü·gen

Aussprache:

IPA: [ˈt͡svɛkˌlyːɡə]
Hörbeispiele:   Zwecklüge (Info)

Bedeutungen:

[1] einem Zweck, einem Ziel dienende Lüge

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Zweck und Lüge

Beispiele:

[1] „Die Erfinder des Hirntods wussten natürlich, dass der Hirntod nicht den wirklichen Tod des Menschen bedeutet. Weil aber Organe nur von einem lebenden Menschen für die Transplantation brauchbar sind, musste die Zwecklüge des Hirntods eingesetzt werden.[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Zwecklüge
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Zwecklüge
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Zwecklüge
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalZwecklüge
[1] Duden online „Zwecklüge

Quellen: