Hauptmenü öffnen

Wortmodell (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Wortmodell

die Wortmodelle

Genitiv des Wortmodells

der Wortmodelle

Dativ dem Wortmodell

den Wortmodellen

Akkusativ das Wortmodell

die Wortmodelle

Worttrennung:

Wort·mo·dell, Plural: Wort·mo·del·le

Aussprache:

IPA: [ˈvɔʁtmoˌdɛl]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Linguistik: modellhafte Vorstellung davon, was ein Wort ist

Herkunft:

[1] Determinativkompositum aus den Substantiven Wort und Modell.

Sinnverwandte Wörter:

[1] Wortdefinition

Oberbegriffe:

[1] Modell

Beispiele:

[1] „Mit Hilfe des vorliegenden Wortmodells lassen sich alle paradigmatischen Relationen des Lexikons beschreiben: unter anderem Monosemie, Polysemie, Homonymie, Multisemie, Synonymie, Polymorphie, partielle Synonymie.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Wortmodell

Quellen:

  1. Oskar Reichmann: Germanistische Lexikologie, Zweite, vollständig umgearbeitete Auflage von »Deutsche Wortforschung«. Metzler, Stuttgart 1976, ISBN 3-476-12082-1, Seite 19. Abkürzungen aufgelöst.