Hauptmenü öffnen

Wortforschung (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Wortforschung

die Wortforschungen

Genitiv der Wortforschung

der Wortforschungen

Dativ der Wortforschung

den Wortforschungen

Akkusativ die Wortforschung

die Wortforschungen

Worttrennung:

Wort·for·schung, Plural: Wort·for·schun·gen

Aussprache:

IPA: [ˈvɔʁtˌfɔʁʃʊŋ]
Hörbeispiele:   Wortforschung (Info)

Bedeutungen:

[1] Linguistik: wissenschaftliche Untersuchung des Wortschatzes oder einzelner Wörter im Hinblick auf ihre Entwicklung oder ihren gegenwärtigen Zustand

Herkunft:

[1] Determinativkompositum aus Wort und Forschung

Sinnverwandte Wörter:

[1] Lexikologie, Wortkunde, Wortlehre

Oberbegriffe:

[1] Linguistik

Beispiele:

[1] „Sanders' Wörterbuch trug nicht zur Durchsetzung der historisch-vergleichenden Wortforschung bei, sondern folgte den Sprachinteressen seiner gebildeten Zeitgenossen.“[1]
[1] „Die Ergebnisse der (Einzel-)Wortforschung sind für eine Darstellung der Wortschatzentwicklung und die historische Lexikographie unentbehrlich.“[2]
[1] „Die Ergebnisse ihrer Untersuchungen legt die Wortforschung herkömmlicherweise (seit der Spätantike) in alphabetisch geordneten Wörterbüchern vor…“[3]
[1] „Auch die im Strukturalismus und der erkenntnistheoretisch orientierten Wortforschung immer wieder betonte Relevanz des Bedeutungsbegriffs für die Erkenntnis läßt sich im Sinne der Pragmalinguistik neu interpretieren.“[4]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Suchergebnisse für „Wortforschung
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Wortforschung
[*] canoonet „Wortforschung
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalWortforschung
[1] Duden online „Wortforschung
[1] Theodor Lewandowski: Linguistisches Wörterbuch. 4., neu bearbeitete Auflage Quelle & Meyer, Heidelberg 1985, Stichwort: „Wortforschung“. ISBN 3-494-02050-7.

Quellen:

  1. Ulrike Haß-Zumkehr: Deutsche Wörterbücher - Brennpunkt von Sprach- und Kulturgeschichte. de Gruyter, Berlin/New York 2001, Seite 160. ISBN 3-11-014885-4.
  2. Herbert Ernst Wiegand, Werner Wolski: Lexikalische Semantik. In: Lexikon der germanistischen Linguistik. 2., vollständig neu bearbeitete und erweiterte Auflage. Hrsg. v. Hans Peter Althaus, Helmut Henne, Herbert Ernst Wiegand. Niemeyer, Tübingen 1980, Seite 199-211; Zitat Seite 199. ISBN 3-484-10389-2.
  3. Alfred Schirmer: Deutsche Wortkunde. Kulturgeschichte des Deutschen Wortschatzes. Sechste verbesserte und erweiterte Auflage von Walther Mitzka. De Gruyter, Berlin 1969, S. 6.
  4. Oskar Reichmann: Germanistische Lexikologie, Zweite, vollständig umgearbeitete Auflage von »Deutsche Wortforschung«. Metzler, Stuttgart 1976, ISBN 3-476-12082-1, Seite 72.