Weißglut (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Weißglut

die Weißgluten

Genitiv der Weißglut

der Weißgluten

Dativ der Weißglut

den Weißgluten

Akkusativ die Weißglut

die Weißgluten

Alternative Schreibweisen:

Schweiz und Liechtenstein: Weissglut

Worttrennung:

Weiß·glut, Plural: Weiß·glu·ten

Aussprache:

IPA: [ˈvaɪ̯sˌɡluːt]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Glut, die aufgrund sehr großer Hitze einen sehr hellen Schein hervorbringt

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Adjektiv weiß und dem Substantiv Glut

Oberbegriffe:

[1] Glut

Beispiele:

[1] „Es war Weißglut, und aus dieser rasenden Glut wälzte sich ein Ton hervor, als schnurrten Räder.“[1]

Redewendungen:

jemanden bis zur Weißglut bringen/reizen/treiben
jemanden zur Weißglut bringen/reizen/treiben

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Weißglut
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Weißglut
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Weißglut
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalWeißglut
[1] The Free Dictionary „Weißglut
[1] Duden online „Weißglut

Quellen:

  1. Knut Hamsun: Im Märchenland. Rütten & Loening, Berlin 1990 (übersetzt von Cläre Greverus Mjoën, Gertrud Ingeborg Klett), ISBN 3-352-00299-1, Seite 202. Norwegisches Original 1903.