Weft (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Weft

die Wefte

Genitiv des Wefts
des Weftes

der Wefte

Dativ dem Weft

den Weften

Akkusativ das Weft

die Wefte

Worttrennung:

Weft, Plural: Wef·te

Aussprache:

IPA: [vɛft]
Hörbeispiele:
Reime: -ɛft

Bedeutungen:

[1] hart gedrehtes Kammgarn, das meist für Möbelstoffe verwendet wird

Herkunft:

Entlehnung aus dem englischen weft → en[1]

Oberbegriffe:

[1] Schussgarn

Beispiele:

[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Weft
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Weft
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalWeft
[1] wissen.de – Wörterbuch „Weft
[1] Wahrig Fremdwörterlexikon „Weft“ auf wissen.de
[1] wissen.de – Lexikon „Weft
[1] Duden online „Weft
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Fremdwörterbuch. In: Der Duden in zwölf Bänden. 10., aktualisierte Auflage. Band 5, Dudenverlag, Mannheim/Zürich 2010, ISBN 978-3-411-04060-5, DNB 1007274220, Seite 1090.

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Fremdwörterbuch. In: Der Duden in zwölf Bänden. 10., aktualisierte Auflage. Band 5, Dudenverlag, Mannheim/Zürich 2010, ISBN 978-3-411-04060-5, DNB 1007274220, Seite 1090.