Wassertonne (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Wassertonne

die Wassertonnen

Genitiv der Wassertonne

der Wassertonnen

Dativ der Wassertonne

den Wassertonnen

Akkusativ die Wassertonne

die Wassertonnen

 
[1] Wassertonne

Worttrennung:

Was·ser·ton·ne, Plural: Was·ser·ton·nen

Aussprache:

IPA: [ˈvasɐˌtɔnə]
Hörbeispiele:   Wassertonne (Info)

Bedeutungen:

[1] Auffangbehälter für Wasser, das für bestimmte Zwecke genutzt werden soll

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Wasser und Tonne

Sinnverwandte Wörter:

[1] Regentonne

Oberbegriffe:

[1] Tonne, Behälter

Beispiele:

[1] Die Wassertonne sammelt das Wasser, damit in der Trockenzeit reichlich Wasser vorhanden ist.
[1] „Mansfield stand am Rand des Steilhangs neben der Wassertonne und starrte aufs Schwimmdock hinunter, wo der riesige Fisch im Mondschein wie blasses Silber schimmerte.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Wassertonne
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Wassertonne
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Wassertonne
[*] The Free Dictionary „Wassertonne
[1] Duden online „Wassertonne
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalWassertonne

Quellen:

  1. Marc Steadman: Schwarze Chronik. Ein Südstaaten-Dekameron. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt am Main 1980 (übersetzt von Elisabeth Schnack), ISBN 3-596-22489-6, Seite 141. Englisches Original 1970.