Hauptmenü öffnen

Wasserlauf (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Wasserlauf

die Wasserläufe

Genitiv des Wasserlaufes
des Wasserlaufs

der Wasserläufe

Dativ dem Wasserlauf
dem Wasserlaufe

den Wasserläufen

Akkusativ den Wasserlauf

die Wasserläufe

 
[1] ein Wasserlauf

Worttrennung:

Was·ser·lauf, Plural: Was·ser·läu·fe

Aussprache:

IPA: [ˈvasɐˌlaʊ̯f]
Hörbeispiele:   Wasserlauf (Info)

Bedeutungen:

[1] kleines Fließgewässer; Bach

Herkunft:

[1] Determinativkompositum, zusammengesetzt aus Wasser und Lauf

Synonyme:

[1] Bach

Oberbegriffe:

[1] Wasser

Unterbegriffe:

[1] Creek

Beispiele:

[1] Hinter unserem Haus gibt es einen kleinen Wasserlauf.
[1] „Diese wenigen Minuten, die wir dort an dem stillen Wasserlauf verbrachten, werden mir immer in Erinnerung bleiben.“[1]
[1] „Als dann 1977 geplant wurde, ein Drittel des Wasserlaufs für einen kleineren Staudamm abzuzweigen, stellte sich die isländische Regierung dagegen.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Wasserlauf
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Wasserlauf
[1] canoonet „Wasserlauf
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalWasserlauf
[1] The Free Dictionary „Wasserlauf
[1] Duden online „Wasserlauf
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Wasserlauf
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Wasserlauf

Quellen:

  1. John Goldsmith: Die Rückkehr zur Schatzinsel. vgs verlagsgesellschaft, Köln 1987, ISBN 3-8025-5046-3, Seite 210. Englisches Original „Return to Treasure Island“ 1985.
  2. Thilo Mischke: Húh! Die Isländer, die Elfen und ich. Unterwegs in einem sagenhaften Land. Ullstein, Berlin 2017, ISBN 978-3-86493-052-2, Seite 43.