Warnzeichen (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular Plural
Nominativ das Warnzeichen die Warnzeichen
Genitiv des Warnzeichens der Warnzeichen
Dativ dem Warnzeichen den Warnzeichen
Akkusativ das Warnzeichen die Warnzeichen

Worttrennung:

Warn·zei·chen, Plural: Warn·zei·chen

Aussprache:

IPA: [ˈvaʁnˌt͡saɪ̯çn̩]
Hörbeispiele:   Warnzeichen (Info)

Bedeutungen:

[1] bewusst gesetzes Zeichen, um vor einer Gefahr zu warnen
[2] beobachtbare Erscheinung, die auf etwas Unerwünschtes hinweist

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Stamm des Verbs warnen und dem Substantiv Zeichen

Synonyme:

[2] Symptom

Oberbegriffe:

[1, 2] Zeichen

Beispiele:

[2] „Warnzeichen einer Zuckererkrankung melden sich, er muß zweitweise strenge Diät einhalten, was ihm schwer fällt.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Warnzeichen
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Warnzeichen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Warnzeichen
[1, 2] The Free Dictionary „Warnzeichen
[1, 2] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 7. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2011, ISBN 978-3-411-05507-4, Stichwort: „“.
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalWarnzeichen

Quellen:

  1. Wilhelm von Sternburg: „Als wäre alles das letzte Mal“: Erich Maria Remarque. Eine Biographie. Kiepenheuer & Witsch, Köln 2000, ISBN 3-462-02917-7, Seite 342.