Wandlung (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Wandlung

die Wandlungen

Genitiv der Wandlung

der Wandlungen

Dativ der Wandlung

den Wandlungen

Akkusativ die Wandlung

die Wandlungen

Nebenformen:

Wandelung

Worttrennung:

Wand·lung, Plural: Wand·lun·gen

Aussprache:

IPA: [ˈvandlʊŋ]
Hörbeispiele:
Reime: -andlʊŋ

Bedeutungen:

[1] grundlegende Veränderung, Anderswerden
[2] Recht: das Rückgängigmachen eines Kaufvertrags (aufgrund von Mängeln einer Sache, einer Dienstleistung)
[3] Religion, Katholizismus: die Wesensverwandlung von Brot und Wein in den Leib und das Blut Christi bei der Eucharistiefeier

Herkunft:

mittelhochdeutsch wandelunge „Änderung, Tausch, Wechsel, gerichtliche Verhandlung, Verzichtleistung, Gebrechen, Fehler, Gang, Lebenswandel, Umgang, Verkehr“, althochdeutsch wantalunga „das Hinundherbewegen, Verkehr, Veränderung“, belegt seit der Zeit um 800[1]

Synonyme:

[1] Umwälzung, Veränderung, Wandel
[3] Transsubstantiation

Unterbegriffe:

[1] Strukturwandlung

Beispiele:

[1] „Wie alles, so hat auch das Schulwesen im Lauf der Jahrhunderte gewaltige Wandlungen erfahren.“[2]
[1] „Seit einiger Zeit geht eine erschreckende Wandlung in mir vor.“[3]
[2] „Bis zum Jahre 2001 bestand eine gesetzliche Norm, welche einem Kunden das Rückgängigmachen eines Kauf- oder Werkvertrags bei einem bestehenden Mangel ermöglichte: die Wandlung. Abgeschafft wurde dieses Recht zum 01.01.2002 durch Inkrafttreten der Schuldrechtsreform.“[4]
[3] „Wenn ich die Worte der Heiligen Schrift höre, die Lesung, die Apostelbriefe, die Evangelien, die Wandlung miterlebe, die Kommunion und den Segen am Schluss »Gehet hin in Frieden!«, dann denke ich, dass ich an den Gottesdienst glaube. Ich weiß nicht, ob ich an Gott glaube, aber an den Gottesdienst glaube ich.“[5]

Wortbildungen:

wandlungsfähig, Wandlungsprozess, Wandlungswort

ÜbersetzungenBearbeiten

[2] Wikipedia-Artikel „Wandlung
[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Wandlung
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Wandlung
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalWandlung
[1, 3] The Free Dictionary „Wandlung
[1–3] Duden online „Wandlung
[1–3] wissen.de – Wörterbuch „Wandlung

Quellen:

  1. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Wandlung
  2. Das Streiflicht. In: Süddeutsche Zeitung. 14. Februar 2014, ISSN 0174-4917, Seite 1.
  3. Loriot (Verfasser); Susanne von Bülow, Peter Geyer, OA Krimmel (Herausgeber): Der ganz offene Brief. Hoffmann und Campe, Hamburg 2014, ISBN 978-3-455-40514-9, Seite 197.
  4. Wandlung. In: www.juraforum.de. Abgerufen am 15. Februar 2014.
  5. Ulrich Greiner: Eine herbstliche Reise zu Peter Handke nach Paris. „Erzählen“, so sagt er, „ist eine Offenbarung“. In: Zeit Online. Nummer 48, 1. Dezember 2010, ISSN 0044-2070 (Interview mit Peter Handke, URL, abgerufen am 15. Februar 2014).