Wahlkampfrede

Wahlkampfrede (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Wahlkampfrede

die Wahlkampfreden

Genitiv der Wahlkampfrede

der Wahlkampfreden

Dativ der Wahlkampfrede

den Wahlkampfreden

Akkusativ die Wahlkampfrede

die Wahlkampfreden

Worttrennung:

Wahl·kampf·re·de, Plural: Wahl·kampf·re·den

Aussprache:

IPA: [ˈvaːlkamp͡fˌʁeːdə]
Hörbeispiele:   Wahlkampfrede (Info)

Bedeutungen:

[1] Rede, die den Wahlkampf einer Partei unterstützen soll

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus den Substantiven Wahlkampf und Rede

Oberbegriffe:

[1] Rede

Beispiele:

[1] „Bei einer Wahlkampfrede kündigte er eine Steuer auf Finanzgeschäfte von 0,1 Prozent an.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Wahlkampfrede
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalWahlkampfrede

Quellen:

  1. Lena Greiner: Frankreich: Sarkozy will Finanztransaktionssteuer einführen. In: Spiegel Online. 29. Januar 2012, ISSN 0038-7452 (URL, abgerufen am 9. August 2013).