Hauptmenü öffnen

Wahlkabine (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Wahlkabine

die Wahlkabinen

Genitiv der Wahlkabine

der Wahlkabinen

Dativ der Wahlkabine

den Wahlkabinen

Akkusativ die Wahlkabine

die Wahlkabinen

 
[1] Wähler in der Wahlkabine

Worttrennung:

Wahl·ka·bi·ne, Plural: Wahl·ka·bi·nen

Aussprache:

IPA: [ˈvaːlkaˌbiːnə]
Hörbeispiele:   Wahlkabine (Info)

Bedeutungen:

[1] ein für Dritte nicht einsehbarer Raum oder Verschlag, der eine geheime Wahl ermöglichen soll

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Wahl und Kabine

Synonyme:

[1] Wahlzelle

Oberbegriffe:

[1] Kabine

Beispiele:

[1] Der Wähler füllt seinen Stimmzettel in der Wahlkabine aus.
[1] „Wer sich ein Bild davon machen will, was ihn am 26. Mai in der Wahlkabine erwartet, kann sich die Stimmzettel des Wahlkreises seines Bezirks schon einmal online anschauen und damit vertraut machen, wie die Innenbehörde am Dienstag mitteilte.“[1]
[1] „Die Bezeichnung Wahlzelle hat sich in Österreich (anders als in Deutschland, wo man von Wahlkabinen spricht) eingebürgert, steht bei uns sogar im Gesetz: Im Paragraf 57 der Nationalratswahlordnung wird bestimmt, dass in jedem Wahllokal mindestens eine Wahlzelle stehen muss.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Wahlkabine
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Wahlkabine
[1] canoonet „Wahlkabine
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalWahlkabine
[1] Duden online „Wahlkabine
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Wahlkabine

Quellen: