Vollform (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Vollform die Vollformen
Genitiv der Vollform der Vollformen
Dativ der Vollform den Vollformen
Akkusativ die Vollform die Vollformen

Worttrennung:

Voll·form, Plural: Voll·for·men

Aussprache:

IPA: [ˈfɔlˌfɔʁm]
Hörbeispiele:   Vollform (Info)

Bedeutungen:

[1] Linguistik: sprachlich vollständige (nicht gekürzte) Form eines Ausdrucks

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Adjektiv voll und dem Substantiv Form

Gegenwörter:

[1] Kurzform

Beispiele:

[1] „Diese Abkürzungen werden in der gesprochenen Sprache gewöhnlich durch die zugrunde liegenden Vollformen ersetzt.“[1]
[1] „Neben den unverkürzten zweigliedrigen Vollformen treten vielfältige Kurzformen auf.“[2]
[1] „Klar, ein Kürzel nimmt geschrieben oder gedruckt weniger Raum ein als die Vollform.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Vollform
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Vollform
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalVollform

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. Das umfassende Standardwerk auf der Grundlage der amtlichen Regeln. In: Der Duden in zwölf Bänden. 27. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Berlin 2017, ISBN 978-3-411-04017-9, Seite 26.
  2. Kunze, Konrad: dtv-Atlas Namenkunde. Vor- und Familiennamen im deutschen Sprachgebiet. 4., überarbeitete und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2003, ISBN 3-423-03266-9, Seite 21.
  3. Burckhard Garbe: Goodbye Goethe. Sprachglossen zum Neudeutsch. Herder, Freiburg/Basel/Wien 2005, ISBN 3-451-05611-9, Seite 17.