Uniformhemd (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular Plural
Nominativ das Uniformhemd die Uniformhemden
Genitiv des Uniformhemdes
des Uniformhemds
der Uniformhemden
Dativ dem Uniformhemd
dem Uniformhemde
den Uniformhemden
Akkusativ das Uniformhemd die Uniformhemden

Worttrennung:

Uni·form·hemd, Plural: Uni·form·hem·den

Aussprache:

IPA: [ˈʊnifɔʁmˌhɛmt], [ʊniˈfɔʁmˌhɛmt], auch: [ˈuːnifɔʁmˌhɛmt], [uniˈfɔʁmˌhɛmt]
Hörbeispiele:   Uniformhemd (Info),   Uniformhemd (Info)

Bedeutungen:

[1] Hemd, das Bestandteil einer Uniform ist

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus den Substantiven Uniform und Hemd

Oberbegriffe:

[1] Hemd

Beispiele:

[1] „Vielen ist die dominante Erscheinung des am 23. Oktober 1914 geborenen Otto Koenig - mit weißem Haar und Bart, Uniformhemd und oft verschränkten Armen vor Schilfkulisse und mit tierischen Gästen - noch in guter Erinnerung.“[1]
[1] „Der andere Nationalgardist konnte seine Waffe offenbar nicht bedienen und soll daraufhin sein Uniformhemd ausgezogen haben, um nicht als Sicherheitsbeamter erkannt zu werden.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 25. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2009, ISBN 978-3-411-04015-5, „Uniformhemd“, Seite 1104.
[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Uniformhemd
[1] Duden online „Uniformhemd
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Uniformhemd
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Uniformhemd

Quellen: