Umnachtung (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Umnachtung die Umnachtungen
Genitiv der Umnachtung der Umnachtungen
Dativ der Umnachtung den Umnachtungen
Akkusativ die Umnachtung die Umnachtungen

Worttrennung:

Um·nach·tung, Plural: Um·nach·tun·gen

Aussprache:

IPA: [ʊmˈnaxtʊŋ]
Hörbeispiele:   Umnachtung (Info)
Reime: -axtʊŋ

Bedeutungen:

[1] Verlust kognitiver Fähigkeiten

Herkunft:

Ableitung vom Stamm des Verbs umnachten mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ung

Synonyme:

[1] Demenz

Beispiele:

[1] Für den einst als gerade mal 19-Jähriger, fast Verhungerter aus dem Krieg heimgekehrten Vater gäbe es nur die Gnade der völligen Umnachtung, das, was die Gläubigen mit dem Wort "Himmelreich" benennen.[1]
[1] „Von ihrer später ausbrechenden psychischen Erkrankung und der geistigen Umnachtung, die ihre letzten Lebensjahre bestimmen würde, ist noch nichts zu ahnen.“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] mit Adjektiv: geistige Umnachtung (  Audio (Info))

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Umnachtung
[(1)] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Umnachtung
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Umnachtung
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Umnachtung
[1] The Free Dictionary „Umnachtung
[1] Duden online „Umnachtung
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Umnachtung
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalUmnachtung

Quellen:

  1. http://www.berliner-zeitung.de/archiv/arno-geiger-begleitet-seinen-vater-in-die-umnachtung--der-alte-koenig-in-seinem-exil-meine-federn--die-sind-fort,10810590,10770342.html
  2. Yves Buchheim, unter Mitarbeit von Franz Kotteder: Buchheim. Künstler, Sammler, Despot: Das Leben meines Vaters. Heyne, München 2018, ISBN 978-3-453-20197-2, Seite 16.