umnachten (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich umnachte
du umnachtest
er, sie, es umnachtet
Präteritum ich umnachtete
Konjunktiv II ich umnachtete
Imperativ Singular umnacht!
umnachte!
Plural umnachtet!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
umnachtet haben
Alle weiteren Formen: Flexion:umnachten

Anmerkung zur Flexion:

Dieses Verb wird im heutigen allgemeinen Sprachgebrauch nicht/nicht mehr in der 1. und 2. Person Singular oder Plural verwendet. Ausnahmen in Poesie und Werbung sind aber möglich. Siehe dazu auch unpersönliches Verb, Impersonale und defektives Verb, Defektivum, sowie das Verzeichnis Verben mit unvollständiger Flexion.

Worttrennung:

um·nach·ten, Präteritum: um·nach·te·te, Partizip II: um·nach·tet

Aussprache:

IPA: [ʊmˈnaxtn̩]
Hörbeispiele:
Reime: -axtn̩

Bedeutungen:

[1] gehoben: den klaren Verstand verdunkeln, negativ beeinflussen

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Substantiv Nacht mit dem Derivatem um-
mit nächtlichem Dunkel umgeben[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] trüben, umwölken, verdunkeln, verfinstern, verwirren, wegdämmern

Gegenwörter:

[1] aufwachen

Beispiele:

[1] „Er ist im gleichen Alter wie sie beide, hat aber nicht mehr lange zu leben. Es ist vielleicht eine Gnade, denkt Marga, dass sich sein Geist umnachtet hat und er sich dessen nicht bewusst ist.“[2]
[1] „Bedenk' es aber, Brüderlein, Das Gegenteil liegt auch im Wein', Denn schenkst du allzu fleißig ein, Umnachtet er mit Finsternis Des Geistes Klarheit.“[3]
[1] „Gelegentlich wechselt Brentano vom Erzählen über zur unmittelbaren Anrede: „Welchen wird nicht Schmerz umnachten, fromme Mutter, zu betrachten mit dem Sohne dich im Leid".“[4]
[1] „Diesen Schmerz, Der ewig eure Stirn umnachtet.“ (1794)[5]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] geistig umnachtet

Wortbildungen:

Umnachtung

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „umnachten
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „umnachten
[1] Duden online „umnachten

Quellen: