Trope (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Trope

die Tropen

Genitiv der Trope

der Tropen

Dativ der Trope

den Tropen

Akkusativ die Trope

die Tropen

Worttrennung:

Tro·pe, Plural: Tro·pen

Aussprache:

IPA: [ˈtʁoːpə]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Rhetorik, Nebenform von: Tropus, bildlicher Ausdruck
[2] Philosophie: Grundkategorie der Beschreibung, die individuelle, distinkt auftretende Eigenschaften betrachtet, statt übergreifende, zusammenfassende Universalbegriffe zu schaffen

Sinnverwandte Wörter:

[2] Eigenschaftsindividuum

Gegenwörter:

[1] Abstraktum
[2] Idee, Universalie, Verallgemeinerung

Beispiele:

[1] „Eine Trope verändert die Aussage anhand eines einzelnen Wortes, wohingegen sich eine rhetorische Figur auf das Wortgefüge bezieht.“[1]
[1] Metapher und Allegorie sind Tropen.
[2] „Eine Trope von F-heit ist üblicherweise nicht selbst F. Tropen von Menschheit beispielsweise sind selbst nicht menschlich.“[2]
[2] Diese rosa Blüte zeigt eine Trope von ›rosa‹, die Blüte daneben zeigt exakt die gleiche Trope, allerdings eine numerisch zweite. Beide Blütenfarben sind keinesfalls zwei Realisationen der einen, gleichen, abstrakten Eigenschaft ›rosa‹.

Wortbildungen:

Tropentheorie

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Trope
[2] Wikipedia-Artikel „Trope (Philosophie)
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Trope
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Trope
[1] Duden online „Trope
[2] Philosophie der Quantenphysik: Zentrale Begriffe, Probleme, Positionen, Cord Friebe, Meinard Kuhlmann, Holger Lyre, Paul M. Näger, Oliver Passon, Manfred Stöckler, Seite 91 über Tropen.

Quellen:

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Porte